Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

DFG Forschergruppe FOR 581 'Großhang': Kopplung von Strömungs- und Deformationsprozessen bei Großhangbewegungen

DFG Forschergruppe FOR 581 'Großhang': Kopplung von Strömungs- und Deformationsprozessen bei Großhangbewegungen
Ansprechpartner:

Erwin Zehe (Sprecher)

Jan Wienhöfer

Jürgen Ihringer

Links:
Förderung:

DFG-Forschergruppe

Starttermin:

2005

Endtermin:

2013

Die Entwicklung von Grosshangbewegungen bis zum Versagen eines Hanges wird durch die Wechselwirkung hydrologischer, geohydraulischer und bodenmechanischer Prozesse mit stark unterschiedlichen Zeitskalen gesteuert. Die Umwandlung von Niederschlag in Oberflächenabfluss/Infiltration ist ein schneller hydrologischer Prozess, der die Fluiddynamik im Untergrund vorantreibt; diese beeinflusst wiederum die Dynamik von Hangrutschungen.

Ein wesentliches Ziel des Vorhabens war die Weiterentwicklung bestehender Prozessansätze zur Beschreibung von Oberflächenabfluss/Infiltration auf der Hangskala zur Ankopplung an Mehrphasenströmungsmodelle für den Untergrund. Wesentliche Schwierigkeiten sind dabei die Berücksichtigung der räumlichen Variabilität von Boden und Vegetation. Zweiter Schwerpunkt des Vorhabens ist die Aufklärung der Prozesse, welche die Kriechbewegung des Heumöser Hangs steuern, die Weiterführung des geohydrologischen Messnetzes sowie die Ableitung modellrelevanter Parameterfelder mittels geostatistischer Verfahren.

Die Forschergruppe war eine Kooperation der TU Berlin, BTU Cottbus, Universität Stuttgart, Universität Potsdam, Technische Universität München und dem KIT.

Am KIT war das Teilprojekt "Hydrologische Prozessaufklärung bei einer Großhangbewegung sowie kontinuierliche, prozess-differenzierte hydrologische Modellierung in Kombination mit Strukturaufklärung und Ermittlung kritischer Parameterfelder mit schwach invasiven Methoden" angesiedelt.

Teilprojekte Großhang
Titel Ansprechpartner

Erwin Zehe

Erwin Zehe



Literatur

  • Wienhöfer, J., Lindenmaier, F. & Zehe E. (2011): Challenges in Understanding the Hydrologic Controls on the Mobility of Slow-Moving Landslides. Vadose Zone Journal, 10(2): 496-511.