Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Experimentelle Hydrologie und Prozessbeobachtung in Natursystemen

 Studiengänge:
Wahlpflichtfach M. Sc. Bauingenieurwesen, M. Sc. Geoökologie, M. Sc. Resources Engineering
 Vorkenntnisse:
Hydrologie
 Leistungspunkte/ECTS:  6 (Bau + Gök) bzw. 5 (ResEng)

Lernziele

Die Studierenden haben vertiefte Kenntnisse zu Messprinzipien und Messinstrumenten für die Beobachtung von Wasserflüssen sowie hydrologischen Parametern und Zuständen auf verschiedenen Skalen (Boden-säule, Plotskala, Hangskala, Einzugsgebiet) und können diese erfolgreich selbständig anwen¬den. Sie haben ein Verständnis grundlegender Probleme bei der Planung, Durchführung und Auswertung von hydrologischen Messungen und können Messfehler abschätzen.

 

Inhalte

Seminar und Übung

  • Literatur zu experimentellen Designs bei der Prozessbeobachtung im Gelände, zur Skalenproblematik und zu Messunsicherheiten
  • Messprinzipien und Messgeräte für Feld- und Labormessungen
  • Fehlerfortpflanzung, Plausibilisierung und Korrektur von Messdaten

Hydrologische Gelände- und Laborübung

  • Einführung in die Geologie, Geomorphologie und Pedologie des Messgebietes und ihre Bedeutung für die hydrologischen Prozesse
  • Durchführung von Abflussmessungen mit unterschiedlichen Methoden (Verdünnungsmessung, Geschwindigkeitsmessung)
  • Erfassung hydrologischer Zustandsgrößen im Boden (Bodenfeuchte, hydraulische Leitfähigkeit, Bodentemperatur)
  • Bodenprobenahme und Labormessung (Bodenfeuchte, hydraulische Leitfähigkeit)
  • Durchführung von Infiltrations- und Tracerversuchen

 

Leistungsnachweise und Prüfungen

Mitarbeit Seminar und Übung, Bericht und Kolloquium zur Gelände- und Laborübung

 

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Uwe Ehret; Sprechstunde: Donnerstag 11:30 – 13:00

Dr. Jan Wienhöfer; Sprechstunde nach Vereinbarung

Vorlesungen
Titel Typ Dozent Semester
Übung (Ü) SS 2016